Bei der Auswahl unserer Weinberge legen wir großen Wert auf karge, skelettreiche Böden - am besten mit alten Rebstöcken bepflanzt (besonders beim Silvaner). Bei der Pflege unserer Reben arbeiten wir möglichst ohne Maschinen, nur mit gepflegter, fachkundiger Handarbeit.

 

 

​HIMMELSPFAD - VDP.GROSSE LAGE®

 

Der Name dieser VDP.GROSSE LAGE® ist abgeleitet von einer alten Gewannen-bezeichnung, die besagt, dass die Seelen der Winzer hier in den Himmel gestiegen sind. Der Himmelspfad ist der wärmste Teil des Langenbergs, der direkt nach Süden ausgerichtet ist. Die mächtigen alten Weinbergsmauern sorgen für einen zusätzlichen Wärmespeicher. Herausragend ist daneben die 65%-ige Hangneigung, die für eine Herausforderung bei der Bearbeitung sorgt. Der hier gelegene Silvaner mit seinen dicken, alten Rebstöcken wurde bereits vor fast 60 Jahren gepflanzt.

 

ROTHLAUF - VDP.GROSSE LAGE®

 

 

Der ROTHLAUF ist der markanteste Teil der VDP.ERSTE LAGE® Thüngersheimer Johannisbergs. Die Bezeichnung leitet sich von einem Streifen Bundsandstein, der sich durch den unteren Muschelkalk zieht. Auch hier ist der Boden sehr karg und feinporig, der für besondere Mineralität sorgt. Die Weinberge mit einer Steigung von bis zu 70% sind nach Süden bis Südwesten ausgerichtet.

 

RETZSTADTER LANGENBERG - VDP.ERSTE LAGE®

 

In einem der schönsten Seitentäler des Maines, nördlich von Würzburg, gelegen, befindet sich die VDP. ERSTE LAGE® Retzstadter Langenberg, unsere "Hauslage". Sie zeichnet sich aus durch ihren sehr kargen und schnell erwärmbarer Muschelkalkboden, der nach Südwest- bis Südsüdost ausgerichtet liegt.  Man findet hier Steigungen von 25 bis 70%. Geschützt werden die Weinberge durch nördliche Waldbestände auf Bergkuppen. Schon seit über 300 Jahren wird hier Weinbau betrieben.

 

 

RETZSTADTER DER SCHÄFER - VDP.ERSTE LAGE®

 

Der Name dieser VDP.ERSTE LAGE® bezieht sich auf einen alten Schäferpfad, der durch diese Gewanne führte. Der skelettreiche Muschelkalkboden und der Schutz durch im Norden auf dem Bergkamm gelegene Bewaldung bieten tolle Voraussetzungen für außergewöhnliche Weine. Daneben kühlt das Retztal nachts aus und erwärmt sich tagsüber sehr schnell. Diese Temperatur-unterschiede führen zur Bildung einer Vielzahl an Aromen. Die Ausrichtung nach Süden bis Südosten trägt ebenfalls dazu bei, dass diese Weinberge zu den besten im Langenberg gehören.  Die Neigung der Hänge beträgt 30 - 40%.

 

 

RETZBACHER BENEDIKTUSBERG - VDP.ERSTE LAGE®

 

Diese herausragende VDP.ERSTE LAGE® befindet sich nördlich von Würzburg im Maintal, zwischen den VDP. GROSSEN LAGEN® ROTHLAUF in Thüngersheim und STEIN in Stetten. Besonders markant ist der Felsabbruch des Berges, der den reinen, unteren Muschelkalkboden, den Wellenkalk, zeigt. Gepaart mit der Ausrichtung nach Süden bis Südwest und einer Hangneigung von 25 – 60%, sorgen diese Voraussetzungen für einen unverwechselbaren, eigenständigen Charakter.

 

 

STETTENER ROSSTHALBERG - VDP.ERSTE LAGE®

 

Auf Höhe der VDP.GROSSE LAGE® STEIN (Stetten) wird das Maintal von senkrechten Schaumbänken aus Muschelkalk begrenzt. Oberhalb und westlich des STEIN beginnt die VDP.ERSTE LAGE® Rossthalberg. Das Klima dieser Lage ist geprägt von Luftmassen, die durch natürliche Thermik entlang der Felsen nach oben aufsteigen. Von oben sind die Weinberge durch den Wald auf der Anhöhe geschützt. Die Reben stehen auf verwittertem Muschelkalk, der sehr flachgründig aufliegt. Der skelettreiche Boden erschwert den Reben tiefgehende Wurzeln zu etablieren.

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt